ADHS/ADSEmpathie

Empathie

Empathie

Empathie, was ist das genau?
Im Wikipedia wird Empathie so beschrieben:
Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden. Empathie kennt man auch unter dem Begriff Einfühlungsvermögen.
Zur Empathie wird gemeinhin auch die Fähigkeit zu angemessenen Reaktionen auf Gefühle anderer Menschen gezählt, zum Beispiel Mitleid, Trauer, Schmerz und Hilfsbereitschaft aus Mitgefühl.
Im zusammenhang mit dem Aspergersyndrom, wird häuftig geäussert, dass Aspies keine Empathie besitzen. Ich kann da nur wiedersprechen. Im Gegenteil, Asperger haben viel zu viel Empathie! Das Problem allerdings ist, das Asperger die Empathie nicht verstehen. Sie sind nicht im Besitz des richtigen Schlüssels und nach aussen hin wirkt es, wie wenn Asperger kein Einfühlungsvermögen besitzen. Wir Asperger nehmen extrem viel wahr, können diese aber nicht entschlüsseln und daher können wir nicht adäquat darauf reagieren. Uns sind häufig Emotionen anderer Personen sehr unangenehm und aus diesem Grund, versuchen wir diese zu vermeiden.
Ein Beispiel:
Wenn ich zu jemandem Eingeladen bin ist mir bewusst, dass man ein kleines Dankeschön mitbringt. Dies würde ich auch wahnsinig gerne machen, nur kann ich mit der Reaktion der/des Beschenkten nicht umgehen. Egal was für eine Reaktion. Wenn sich die Beschenkte Person freut überfordert mich das und wenn ich nur das kleinste bisschen merke, dass sich die Person nicht freut, kann ich damit auch nicht umgehen. Also ist es fast immer so, dass ich ohne kleines Present an eine Einladung gehe und immer mit dabei ein schlechtes Gewissen, weil ich ja kein Geschenk habe! Das Resultat vom Ganzen, ich gehe an keine Einladungen mehr, was ja auch nicht die Lösung sein kann!
Oder wenn jemand traurig ist, schmerzt mich das so sehr, dass ich wie gelähmt bin. In solchen Momenten, kann ich auf die betroffene Person einfach nicht zu gehen. Oder ich habe grosse Angst, dass ich etwas falsch mache und lass es dann lieber sein.
Es gibt unzählige solche Beispiele, in der wir einfach überfordert sind und nicht reagieren können. All dies lässt uns nach aussen hin als Empathielos wirken.

Kommentar schreiben

Have a question?